• Ray@feddit.de
      link
      fedilink
      Deutsch
      arrow-up
      1
      ·
      9 months ago

      Und natürlich recht(sextrem)e Parteien zu stärken, die dann alle Ausländer vergraulen.

    • Mopswasser@feddit.de
      link
      fedilink
      Deutsch
      arrow-up
      2
      arrow-down
      5
      ·
      edit-2
      9 months ago

      Natürlich nicht, die Lösung ist aber auch nicht weniger abgelehnte Asylbewerber abzuschieben.

      • b9chomps@beehaw.org
        link
        fedilink
        Deutsch
        arrow-up
        1
        arrow-down
        1
        ·
        9 months ago

        Naja, wir schieben aktuell so viele abgelehnte Asylbewerber ab wie möglich. Leider gibt es rechtlich oft Probleme die das verhindern und wofür es keine einfachen Lösungen gibt.

  • squirrel
    link
    fedilink
    Deutsch
    arrow-up
    24
    arrow-down
    3
    ·
    9 months ago

    Ist halt schwierig jung zu bleiben.

    • Lena@feddit.de
      link
      fedilink
      Deutsch
      arrow-up
      11
      ·
      9 months ago

      Stimmt, so funktioniert Bevölkerungsentwicklung. Guter Beitrag!

  • Bibez@lemmy.ml
    link
    fedilink
    Deutsch
    arrow-up
    11
    ·
    9 months ago

    Suhl, Mansfeld-Südharz, Dessau-Roßlau, Altenburger Land, Greiz und Spree-Neiße. Biddeschön

    • Boermund@feddit.de
      link
      fedilink
      Deutsch
      arrow-up
      1
      ·
      9 months ago

      Wenn man günstige Immobilien sucht. z.B. einen ganzen Strassenzug kann man da glücklich werden

    • Boermund@feddit.de
      link
      fedilink
      Deutsch
      arrow-up
      2
      ·
      9 months ago

      Warum? Halbe Millionen Einwohner, Landeshauptstadt, TU und zukunftsträchtige Industrie

        • Boermund@feddit.de
          link
          fedilink
          Deutsch
          arrow-up
          3
          ·
          9 months ago

          Ja das ist nicht die beste PR, aber viele von den Pegida Leuten sind nicht aus der Stadt sondern aus dem Umland oder von noch weiter weg.

  • tryptaminev 🇵🇸 🇺🇦 🇪🇺@feddit.de
    link
    fedilink
    Deutsch
    arrow-up
    8
    ·
    9 months ago

    Vielleicht um das Einzuordnen: Wenn wir im Schnitt bei 50 Jahren sind, dann kommen auf jeden Dreißigjährigen ca. 2 Sechzigjährige. Auf Jeden Zehnjährigen 2 Siebzigjährige und auf jeden Neugeborenen 2 Fünfundsiebzigjährige.

  • CJOtheReal@lemmy.sdf.org
    link
    fedilink
    Deutsch
    arrow-up
    15
    arrow-down
    14
    ·
    9 months ago

    Naja, die ganzen jungen Leuten sind aus dem Osten abgehauen… Ist also nicht verwunderlich.

    Und das man alt wird ist normal… Ich sehe da nichts verwunderliches und nichts problematisches.

    • Aiyub@feddit.de
      link
      fedilink
      Deutsch
      arrow-up
      25
      arrow-down
      1
      ·
      9 months ago

      Die Auswirkungen auf das Sozialsystem wenn man gesamtdeutsch Überalterung sieht find ich schon problematisch.

      • CJOtheReal@lemmy.sdf.org
        link
        fedilink
        Deutsch
        arrow-up
        5
        arrow-down
        8
        ·
        9 months ago

        Ja schade… Dann muss man das halt anderweitig beheben, einfach nur mehr neue Menschen verschiebt das Problem nur.

        • Holzkohlen@feddit.de
          link
          fedilink
          Deutsch
          arrow-up
          8
          arrow-down
          3
          ·
          9 months ago

          Aha und was wär dein Vorschlag? Alte Leute hinrichten? Wie soll man das Durchschnittsalter senken OHNE mehr junge Leute?
          Auch ma 5 Sekunden nachdenken vor der Pfostierung bitte.

        • Neshura@bookwormstory.social
          link
          fedilink
          Deutsch
          arrow-up
          2
          arrow-down
          1
          ·
          9 months ago

          Ich denke ich verstehe was du sagen willst, aber “erzwungenes” (wie erzwingt man bitte Wachstum? Pistole an die Schläfen mit dem Befehl ‘Geschlechtsverkehr, sofort!’ oder was?) Bevölkerungswachstum würde das Problem tatsächlich lösen. Es würde unweigerlich wieder auftreten, wenn die Bevölkerungspyramide das nächste mal invertiert, aber solange die Bevölkerung wächst, würde das Rentenproblem nicht existieren.

          Abgesehen davon hätten wir ohne Migration einen Bevölkerungsrückgang und das ist sein ganz eigenes Problem, meiner Meinung nach ein größeres als das Rentenproblem (das Rentenproblem ist quasi nur ein Symptom des größeren Bevölkerungsschwundes, der wird sich aber auch in anderen Lebensbereichen auswirken)

          • Sodis@feddit.de
            link
            fedilink
            Deutsch
            arrow-up
            4
            ·
            9 months ago

            Da gibt es schon politische Maßnahmen, die mit positiver Verstärkung arbeiten, zB Kindergeld. Die könnte man so finetunen, dass man Replacement durch Geburten (2,1 Kinder pro Paar) erreicht, quasi eine stabile, statische Bevölkerungszahl.

          • CJOtheReal@lemmy.sdf.org
            link
            fedilink
            Deutsch
            arrow-up
            1
            arrow-down
            2
            ·
            9 months ago

            Ein dauerhaftes Wachstum ist unmöglich, lediglich eine Erhaltung ist erreichbar, und darauf steuern wir bereits zu.

            Erzwungenes Wachstum ist u.a. Die Zuwanderung.

            • Neshura@bookwormstory.social
              link
              fedilink
              Deutsch
              arrow-up
              1
              ·
              9 months ago

              Ein dauerhaftes Wachstum ist unmöglich, lediglich eine Erhaltung ist erreichbar, und darauf steuern wir bereits zu.

              Jein, Jein, Nein.

              Dauerhaftes Wachstum ist im Rahmen des Hitzetodes des Universums möglich, wird aber nicht wirklich praktikabel sein wenn wir so weitermachen wie jetzt, weil die Resourcen momentan nicht effizient genug genutzt werden.

              Erhalt ist auch nicht wirklich möglich, da wir endliche Resourcen haben die nach heutigen Einschätzungen noch dieses Jahrhundert erschöpft werden (Leicht raffinierbares Uran für Reaktoren war auf der Liste meine ich, neben anderen Dingen)

              Soweit ich da in der Materie richtig liege, hätten wir ohne Zuwanderung bereits einen Bevölkerungsrückgang. Die Zuwanderung zeiht die Bevölkerung ja aber auch nur von woanders und ich schätze das jetzt mal einfach so ohne Qualifikation so ein, dass die Länder mit momentan massiven Bevölkerungszuwächsen (aus denen dann oft Leute auswandern) einen ähnlichen Rückgang in den Geburtenraten wie die momentan Industrialisierte Welt erfahren werden. Was dann dazu führen würde, dass die ausgleichende Zuwanderung ausfällt.

              Erzwungenes Wachstum ist u.a. Die Zuwanderung.

              wie gesagt, ich verstehe (denke ich) was du meinst aber “erzwungen” ist eine schlechte Wortwahl, die Flüchtlinge zwingt ja auch keiner her zu kommen. Ich finde das ganze künstlich angereiztes Wachstum oder ähnliches zu nennen besser, wirklich erzwingen kann man es halt einfach kaum.

    • sebsch
      link
      fedilink
      Deutsch
      arrow-up
      9
      arrow-down
      4
      ·
      9 months ago

      Ist halt die Ursache einiger Eigenheiten bzw Symptome. Wo du nur alte, vorwiegend männliche Menschen findest, haben es die Faschisten leider sehr leicht.

      • CJOtheReal@lemmy.sdf.org
        link
        fedilink
        Deutsch
        arrow-up
        6
        arrow-down
        5
        ·
        9 months ago

        Mit männlich hat das nichts zu tun, aber ja, alte Leute sind halz komisch drauf. Andererseits sind die Leute die dann alt sind ja jetzt schon da…

      • A2PKXG@feddit.de
        link
        fedilink
        Deutsch
        arrow-up
        3
        arrow-down
        1
        ·
        9 months ago

        teils, nicht ganz. Neben Ost/West und Unis stechen Alle Städte klar hervor.